Spielbericht Team Schwarz

Niederlage in Neetze, 9:3-Sieg gegen Dahlenburg: Team Schwarz im Wechselbad der Gefühle

schwarz_dahlenburgFür Team Schwarz war diese Fußballwoche eine wahre Achterbahnfahrt. Mit einem Unentschieden oder einem Sieg gegen TuS Neetze hätten die Jungs den Deckel auf die Saison machen können und wären vorzeitig Staffelsieger geworden. Doch es kam anders – eine unglückliche 2:1-Niederlage in Neetze machte den Traum erst einmal zunichte.

Dabei war die Taktik, auf Sicherheit zu spielen, zunächst aufgegangen – bis die Neetzer eine kleine Unsicherheit von Team Schwarz zum 1:0 nutzten. Mit dem Ergebnis ging‘s in die Halbzeit.  Nach der Pause kamen die Lüneburger kämpferisch aus der Kabine, wurden mutiger. „Wir haben jetzt kaum noch Bälle an den Gegner verloren und konnten Druck nach vorne machen,“ so Trainer Darko Vignjevic. In der 53. Minute wurde Team Schwarz dann endlich belohnt: Jan verwertete einen Superpass Pass über die Seite zum 1:1.

Leider wurde das Spiel aus Sicht der Lüneburger nun unsportlich. Trainer Darko Vignjevic ärgerte sich vor allem über die nicht gepfiffenen Fouls gegen sein Team – und die aus Sicht der Lüneburger überzogene dreiminütige Nachspielzeit. So pfiff der Schiedsrichter noch in den letzten Spielsekunden eine Ecke für Neetze. Die Flanke der Neetzer ging direkt auf Fabi, „der dann deutlich vom Gegenspieler gefoult wurde,“ ist sich Darko Vignjevic sicher. Doch ein Pfiff des Schiris blieb aus, dafür fiel das unglückliche 2:1, das Team Schwarz den Traum vom vorzeitigen Staffelsieg zerschoss. Direkt nach dem Tor gab es den Abpfiff des Spiels!

Schon drei Tage später ging es dann für Team Schwarz ins nächste Spiel gegen den Dahlenburger SK. Endstand: 9:3 für die Lüneburger, die das Spiel über die gesamte Spielzeit fest im Griff hatten. Einzig und allein die Chancenverwertung ist zu bemängeln. „Wir hätten noch viel mehr Tore schießen müssen“, so Darko Vignjevic. Für den LSK trafen: Lukas (1), Jan (2), Max (2), Nick (4).

Team Schwarz hat nun die gleiche Punktzahl wie das Team von Ochtmissen, das allerdings die bessere Tordifferenz hat. Donnerstag, 18. Mai, geht es nun im Auswärtsspiel gegen Eintracht weiter. Und die Mannschaft hofft auf ordentlich Unterstützung!!

Team Schwarz schlägt JSG Adendorf/Scharnebeck 3 mit 1:0

sieg_schwarzDer Jubel in der Kabine war groß: Im Heimspiel schlug Team Schwarz am Wochenende die JSG Adendorf/Scharnebeck 3 mit 1:0. Von der ersten bis zur letzten Minute attackierten die Lüneburger den Gegner, beherrschten das Spiel – und so war das eine Tor eine geringe Ausbeute, der Ball aber wollte einfach nicht ins Tor.

Trotz schneller Balleroberungen und guter Flanken über die Seiten blieb die Partie bis zur Halbzeit torlos. Spätestens jetzt war klar: Team Schwarz musste sich etwas einfallen lassen, noch stärker angreifen. Nach zehn Minuten wurden die Jungs endlich belohnt: Eine Flanke auf TJ, der goldrichtig stand und einnetzte, brachte das ersehnte Tor. „Die Abwehr hat wieder super funktioniert, Adendorf hat ganze zweimal auf unser Tor geschossen“, lobte Trainer Darko Vignevic die Mannschaft hinterher. Nächster Gegner ist nun Neetze. Hier reicht der Mannschaft ein Unentschieden und sie ist Staffelsieger! Viel Erfolg!

Im Kader waren: Klaas, Fabi, Vincent, Daniel Ogi, hristian , Lukas, Tim, Salim, TJ, Ben und Jan.

Umkämpftes Unentschieden für Team Schwarz gegen Ochtmissen

Einen umkämpften Punkt hat Team Schwarz am Dienstagabend aus dem Spiel gegen den Ochtmisser SV mitgenommen. Zweimal gingen die LSK-Jungs in Führung, konnte sie aber nicht halten und musste sich am Ende mit enem 2:2-Endstand zufriedengeben.

Team Schwarz zeigte von Beginn an ein gutes und engagiertes Spiel. Nach fünf Minuten haute Nick das Leder nach einer tollen Vorlage von Ogi in die Ecke des gegnerischen Kastens, jetzt hätte schnell der Anschlusstreffer kommen müssen. Zwar stand die Abwehr des LSK an diesem Abend bombenfest, konnte aber die Soloaktion eines Ochtmisser Kickers nicht aufhalten, so glichen die Gastgeber etwa 15 Minuten später aus. Doch Team Schwarz wollte unbedingt mit einer Führung in die Pause, presste noch einmal ordentlich – mit Erfolg: Nach einer Flanke von der rechten Seite versenkte Christian mit einem strammen Schuss wie gegen Neuhaus den Ball zur Führung.

Voller Tatendrang ging Team Schwarz in die zweite Halbzeit – und scheiterte an einer aus LSK-Sicht unverständlichen Schiedsrichter-Entscheidung. Der pfiff einen Freistoß für die Gastgeber, Klaas konnte den Ball nicht richtig festhalten, so fiel der Ausgleich. Zwar zeigten die LSK-Spieler bis zum Ende Kampfgeist und erspielten sich gute Konter, doch mehr als ein Unentschieden sollte es an diesem Abend nicht sein.

Im Kader: Klaas, Fabi, Vincent, Daniel, Christian, Ogi, Ben, Lukas, Giani plus die U 12-Kicker Anton, Ben, Oke und Nick.

Auch Team Schwarz gewinnt erstes Rückrunden-Spiel

Keine Frage: Am Samstag war der Wind der eigentliche Gegner von Team Schwarz im Rückrundenspiel gegen den TV 1860 Neuhaus, auch in Erbstorf fegten die Böen über den Platz. „Wir haben hohes Pressing gespielt, Neuhaus hatte nur eine wirkliche Torchance, aber der Wind hat es uns schwer gemacht“, fasste Trainer Darko Vignjevic zusammen. Am Ende aber war das egal, sicherten sich die Jungs einen 2:0-Sieg.

Schon von Spielbeginn an hatte Team Schwarz den Gegner attackiert, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Ein Solo legte dann TJ in der 10. Minute hin, er umdribbelte erst die Neuhäuser Abwehr, dann den Torwart und markierte zum 1:0. Der LSK presste weiter, doch der gute Torwart der Gegner und der Wind ließen kein weiteres Tor zu. Nach der Halbzeit stellte sich die Mannschaft noch einmal taktisch um, wurde noch stärker, aber auch jetzt wollte das Runde nicht ins Eckige. Trotzdem bewies Team Schwarz Kampfgeist und Geduld – und wurde in der 52. Minute belohnt, Christian netzte ein.

Am Dienstag, 28. März, geht es weiter gegen Ochtmissen.

Im Kader waren: Klaas, Fabian, Vincent, Daniel, Ogi, TJ, Lukas, Tim, Christian, Jan, Ben und Shayne.

Team Schwarz kickt sich an die Tabellenspitze

Team Schwarz hat sich am Wochenende an die Tabellenspitze der 1. Kreisklasse gespielt, siegte in Erbstorf gegen SV Eintracht 2 mit 2:1. Dabei hatten die Jungs richtig Glück: ,,Wir haben so viele Fehler gemacht und vor allem in der ersten Halbzeit wirklich schlecht gespielt“, ärgerte sich Trainer Darko Vignjevic trotz des Sieges.

Bereits nach zehn Sekunden fiel das Gegentor, kaum ein Spielzug gelang. ,,Nach der Pause haben wir dann wenigstens gekämpft, aber nur wenige Pässe kamen überhaupt an die richtige Stelle“, so Darko Vignjevic. Die, die ankamen, nutzte TJ – in der 50. Minute zum Ausgleich und wenige Minuten später zum 2:1. Nächster Gegner ist nun die JSG Gellersen/Reppenstedt. Da heißt es, die Tabellenführug zu halten.

Im Kader waren: Ognjen, Vicent, Fabian, Christian, Daniel, Ben, Salim, Nico, Lukas, TJ, Jaden und Gian Luca.

Team Schwarz spielt Dahlenburger SK an die Wand

dahlenburgSie ließen dem Gegner keine Chance: 8:0 siegte Team Schwarz am Sonnabend beim Auswärtsspiel gegen den Dahlenburger SK und ließ dem Gegner nicht eine Torchance.

Gleich nach dem Anpfiff pressten die Lüneburger so stark, dass Simon in der 1. Spielminute das 1:0 markieren konnte. Und das Pressing ging weiter, nach schönen Spielzügen schoss Gian Luca in der 14. Minute das 2:0, in der  17. Minute Lukas das 3:0 und gleich darauf wieder Gian Luca das 4:0. „Im Anschluss haben die Jungs ein wenig das Tempo verloren“, bilanzierte Trainer Darko Vignjevic hinterher. Er nahm einige Auswechslungen vor – und der Ball rollte wieder. Auch das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten (Simon zum 5:0).

In der zweiten Halbzeit kam Torwart Ognjen aufs Feld, dafür hütete jetzt Vincent den Kasten. Und Team Schwarz konnte an die erste Halbzeit ansetzen. Wieder war es Simon, der den Ball im gegnerischen Tor versenkte, Lukas setzte das 7:0 hinterher – und schoss dann das Tor des Tages: Einen Freistoß aus 25 Metern zimmerte er durch die Beine des Dahlenburger Torwarts. Ein Wahnsinns-Spiel, weiter so – Team Schwarz!

Im Kader:  Ognjen, Vincent, Fabian, Christian, Lukas, Daniel, Ben, Salim, Klaas, Simon, TJ, Gian Luca, Jaden.

Team Schwarz spielt 1:1 gegen TuS Neetze in einer hart umkämpften Partie

image3 (1)Das war ein harter Brocken für Team Schwarz am Wochenende: TuS Neetze war zu Gast und machte es den Lüneburgern schwer, setzte Abwehr und Torwart Ognijen zu Beginn mächtig unter Druck. Nach mehreren gut herausgespielten Chancen wären die Gäste auch fast in Führung gegangen, doch der Torschuss um die 20. Spielminute zählte nicht – der Unparteiische pfiff ein vorausgegangenes Foulspiel an Torwart Ognijen. Dennoch war der Schuss ein Warnsignal und Team Schwarz war endlich wach. „Und nach einigen Auswechselungen haben wir dann auch endlich gezeigt, was wir können“, so Trainer Darko Vignjevic.

Nach der Halbzeit spielten die Lüneburger noch mutiger auf, beide Mannschaften kämpften jetzt auf Augenhöhe gegeneinander. Doch das Glück war zunächst auf Neetzer Seite, in der 52. Minute fiel das unglückliche 0:1. Das aber wollten die Lüneburger nicht hinnehmen, spielten jetzt eine Chance nach der nächsten heraus – und wurden belohnt. Shayne schoss wenige Minuten später das erlösende 1:1. Gerade zum Spielende hatte Team Schwarz wie schon im Spiel gegen Adendorf/Scharnebeck 3 dann Chance um Chance, doch wieder wollte der Ball einfach nicht ins Tor. So blieb es am Ende beim 1:1.

Wenn das Runde einfach nicht ins Eckige will….

teamschwarzNach neun Siegen in Folge ist am Wochenende die Serie von Team Schwarz gerissen: In einem packenden Spiel mussten sich die Kicker mit einem 1:1 im Auswärtsspiel gegen die JSG Adendorf/Scharnebeck 3 zufriedengeben. Dabei hatte Team Schwarz das Spiel von Beginn an kontrolliert, doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Erst in der 18. Spielminute konnte Christian nach einem guten Pass von TJ den Ball endlich im gegnerischen Tor versenken. „Danach hätten wir mindestens noch zweimal treffen können“, ärgerte sich Trainer Darko Vignjevic hinterher über die verpassten Chancen von Klaas und Gian Luca.

Auch in der 2. Halbzeit bestimmte LSK das Spiel – und hatte dann Pech. In der 40. Minute pfiff der Schiri einen ärgerlichen Elfmeter für den Gegner, der saß und es hieß 1:1. Doch die Kicker ließen den Kopf nicht hängen, kämpften wie die Löwen weiter und hatten weitere 100-prozentige Chancen. Aber es sollte nicht sein, es blieb beim Unentschieden. Am kommenden Wochenende geht’s im Heimspiel weiter gegen den TuS Neetze.
Viel Erfolg!